Werkeingaben >

Die 3 Affen 2020

Die drei Affen haben eine verzwickte Überlieferungsgeschichte. Während sie in Japan für „über Schlechtes weise hinwegsehen“ stehen, interpretiert die westliche Welt die drei Affen eher als „alles Schlechte nicht wahrhaben wollen“.
„Audi, vide, tace, si vis vivere in pace“ („Höre, sieh und schweige, wenn du in Frieden leben willst!“) Klar ist, es geht um Zivilcourage und um angemessenes Verhalten einer Gesellschaft.
Wir leben jetzt in einer anderen Zeit. Das Zauberwort heisst Schutzkonzept. Die Komplexität des Lockdowns stülpt sich wie ein Vakuum über den Zeitgeist. Ein Raum der Obsessionen. Zwangspause! Wegen der eingeschränkten Bewegungsfreiheit stellt sich die Frage wofür wir konditioniert werden. Alle befassen sich vorerst mit der eigenen Existenz. Die Affen vermissen die Besucher im Zoo und über Assoziationen der Banane nachzudenken, fange ich gar nicht an.
Ich liebe nicht, ich esse nicht, ich schütze mich! Eine Philosophie der Paranoia oder eher der Paradoxie?

2020
Karin Reichmuth

Zum Vergrössern klicken

Die kleinen Skulpturen aus Italienischen Steinen verkörpert das dem Zustand entsprechende Augenscheinliche; vereinte Widersprüche seltsamer Wahrheiten.

Kunstwerk(e)

Die 3 Affen 2020 (2020)
Reichmuth Karin
Skulptur
Carraramarmor und Alabaster
Skulptur
29 x 24x 20 cm (Alabaster) / 27 x 24 x15 cm (Carrara Marmor) / 26 x 24 x 24 cm (Carrara Marmor)

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch