Werkeingaben >

Tage im März

Am 6. März habe ich begonnen die Titelseiten vom Tagesanzeiger zu sammeln.
Später habe ich sie mit weisser Acrylfarbe übermalt, gewissermassen zensiert und nur einige Schlagzeilen, Hinweise und Fragmente der Pressefotos sichtbar gelassen.
Sechs Seiten ( 6./ 7./13./14./16./17. März) habe ich letztlich ausgewählt und mit kleinen Fotos aus meinem privaten Alltag ergänzt. Entweder sind diese selbsterklärend oder sie werfen Fragen auf?
Ich möchte mit dieser Arbeit der Zeit vor dem Lockdown in der Schweiz gedenken und diese vor dem Vergessen bewahren. Die folgenden Wochen und Monate haben diese Anfangszeit inzwischen überlagert. Bei meiner Reflexion mit der Zeit der Corona Krise und der Auseinandersetzung mit "Tage im März" habe ich dieses Vergessen bei mir und in meinem Umfeld sehr deutlich wahr genommen und entschieden, mein Projekt auf diese Zeit zu beschränken.

2020
Susanne Baer


Zum Vergrössern klicken
Bilderbuch "Carlitos" in Arbeit, erscheint bei Baeschlin Verlag 2021
Kulturort Galerie Weiertal "en plein air" Malen, Ausstellung am 22. August 2020
"licht und leicht", Einzelausstellung von Radierungen und Monotypien im Pfarrhauskeller Mettmenstetten 2019/20
Bilderausstellung (Radierungen und Monotypien) m50plus in Mettmenstetten 2016
Brugger Neujahrsblätter, einige Gedichte, 2005
Auftragsarbeit Methodiksammlung mit Illustrationen für machbar GmbH Aarau
Brugger Jugendfestlied 2003, CD
div. Kinderlieder, "Liederchischte" Verlag KgCH 1996

"Tage im März" umfasst sechs Zeitungs-Blätter, die zusammen gehören (siehe 1. Foto). Sie sind sehr fragil, sollten auf einem langen Tisch, einer langen Vitrine oder an der Wand nebeneinander ausgestellt und gelesen werden können.

Kunstwerk(e)

Tage im März (2020)
Baer Susanne
Andere
Am 6. März habe ich begonnen die Titelseiten vom Tagesanzeiger zu sammeln.
Später habe ich sie mit weisser Acrylfarbe übermalt, gewissermassen zensiert und nur einige Schlagzeilen, Hinweise und Fragmente der Pressefotos sichtbar gelassen.
Sechs Seiten ( 6./ 7./13./14./16./17. März) habe ich letztlich ausgewählt und mit kleinen Fotos aus meinem privaten Alltag ergänzt. Entweder sind diese selbsterklärend oder sie werfen Fragen auf?
Ich möchte mit dieser Arbeit der Zeit vor dem Lockdown in der Schweiz gedenken und diese vor dem Vergessen bewahren. Die folgenden Wochen und Monate haben diese Anfangszeit inzwischen überlagert. Bei meiner Reflexion mit der Zeit der Corona Krise und der Auseinandersetzung mit "Tage im März" habe ich dieses Vergessen bei mir und in meinem Umfeld sehr deutlich wahr genommen und entschieden, mein Projekt auf diese Zeit zu beschränken.
6 Titelseiten einer Tageszeitung, Acryl, 23 private Fotos
Zeitungspapier übermalt und beklebt
0,05 kg
Einzelblatt: 0,47 x 0,42 m, ganze Serie von 6 Blättern: Höhe 0,47m, Breite 2,5 m

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch