Werkeingaben >

Verletzte Freiheit

Mitten in der Corona Krise, war es mir ein Bedürfnis, am Grenzzaun Kreuzlingen/Konstanz ein Zeichen zu setzen.

Seit vielen Jahren ist die Grenze offen. Vor 13 Jahren wurden acht Meter hohe Taro Metallskulpturen vom Künstler Johannes Dörflinger als Zeichen der Freiheit geschaffen.

Mit Verbandsmaterial startete ich meine Kunstperfomance für unsere "Verletzte Freiheit" am Sonntagnachmittag, den 3. Juni 2020 auf der Kreuzlinger Seite. Von der deutschen Seite aus fotografierte Siegmund Kopitzki (Kulturredakteur) und Johannes Dörflinger (Künstler) war anwesend.

Als Zeichen der verletzten Freiheit habe ich ein Zaunsegment mit Gazebinde (ein Material, welches ich seit vielen Jahren in meiner Kunst anwende) bandagiert. Unsere Freiheit, ein demokratisches Grundrecht, wurde durch die Grenzschliessung verletzt.

Es ist mein Anliegen, Menschen wachzurütteln: unsere Freiheit ist verletzlich!

ES LEBE DIE FREIHEIT!
Margaret Marquardt

P.S. Die Grenzzäune sind wieder abgebaut.

3. Juni 2020
Margaret Marquardt


Zum Vergrössern klicken

Regionale Zeitgeschichte Grenzzaun aus Konstanz kommt ins Haus der Geschichte #veröffentlicht: 11. Juni 2020 10:22 #aktualisiert: 11. Juni 2020 10:22 #Quelle: dpa https://www.fm1today.ch/ostschweiz/grenzzaun-aus-konstanz-kommt-ins-haus-der-geschichte-138146177

Kunstwerk(e)

Verletzte Freiheit (3. Juni 2020)
Margaret Marquardt
Performance
Mitten in der Corona Krise, war es mir ein Bedürfnis, am Grenzzaun Kreuzlingen/Konstanz ein Zeichen zu setzen.

Seit vielen Jahren ist die Grenze offen. Vor 13 Jahren wurden acht Meter hohe Taro Metallskulpturen vom Künstler Johannes Dörflinger als Zeichen der Freiheit geschaffen.

Mit Verbandsmaterial startete ich meine Kunstperfomance für unsere "Verletzte Freiheit" am Sonntagnachmittag, den 3. Juni 2020 auf der Kreuzlinger Seite. Von der deutschen Seite aus fotografierte Siegmund Kopitzki (Kulturredakteur) und Johannes Dörflinger (Künstler) war anwesend.

Als Zeichen der verletzten Freiheit habe ich ein Zaunsegment mit Gazebinde (ein Material, welches ich seit vielen Jahren in meiner Kunst anwende) bandagiert. Unsere Freiheit, ein demokratisches Grundrecht, wurde durch die Grenzschliessung verletzt.

Es ist mein Anliegen, Menschen wachzurütteln: unsere Freiheit ist verletzlich!

ES LEBE DIE FREIHEIT!
Margaret Marquardt

P.S. Die Grenzzäune sind wieder abgebaut.
Gazebinde
Handarbeit
ca. 2 x 2.50 m

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch