Werkeingaben >

Corona – eine unvollendete Geschichte auf drei Leinwänden

Die aktuelle Corona-Pandemie berührt viele Menschen existenziell. Neben ganz konkreten Problemen werden auch alte Ängste geweckt, die teils aus der persönlichen Lebensgeschichte stammen, aber auch transgenerational von den Vorfahren ererbt wurden. Sie können bis in den archaischen, stammesgeschichtlichen Bereich verweisen. Ich versuche solche Inhalte erst emotional, dann mit dem Verstand zu erfassen und ihnen mit Acrylfarbe und Alltagsmaterialien eine anschauliche und begreifbare Gestalt zu geben. Schliesslich verknüpfe ich alles mit einem Zauberwort, das gleichzeitig Höhepunkt und Schlüssel dieses Schaffensprozesses ist.

2020
Kornelia Reichart


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

Der Lockdown Hammer (16. März 2020–27. April 2020) (2020)
Reichart Kornelia
Malerei
Mucksmäuschenstill sonst… Mausetot möchte man ergänzen. Erstarrt vor einer bizarren Bedrohung, einem fremdartigen Wesen stellt sich das Mäuschen tot. Schutzreflex. Wird der Giftstachel es verschonen? Spitzig ist auch der Kaktus, zu dessen Wurzeln sich das Drama abspielt. Eine Vielzahl von Nägeln bohrt sich aus seiner Haut. Bösartig wirkt er, wie eine Keule, ein Baseballschläger, ein Lockdown Hammer. Doch Verzweiflung ist es, die ihn so aggressiv macht. Der Blumentopf, sein gewohntes In-der-Welt-Sein, explodiert ihm unter den Wurzeln weg. Vernichtung droht. Aus dem schwarzen Mund kommt ein alptraumhafter Schrei, die Augen quellen tränend hervor. Trotzdem treibt die grüne Kreatur noch farbige Blüten in die Welt. Der schwarz-weiss-rote Hintergrund weckt Assoziationen an ein autoritäres Regime. Wird der Staat ab jetzt mit Angst und Schrecken regieren? Werden wir endgültig die Freiheit verlieren und eingeschüchtert in unseren Mauselöchern sitzen?
Acrylfarbe, Wolle, Nägel, Kunstpelz, Glasperlen, Blumentopf, Messingdraht und Knöpfe auf Leinwand
Mixed Media auf Leinwand
0.70 x 0.50

Zum Vergrössern klicken
Der Tanz mit dem Virus (ab 27. April 2020) (2020)
Reichart Kornelia
Malerei
Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse. Quietschlebendig statt mausetot lautet das Zauberwort. Die Corona Gefahr scheint gebannt, Lockerungen lassen Leben zu. Ein mittelalterlicher Totentanz? Nein, der Fledermaustod hastet aus dem Bild, unscheinbar – andere Ernte suchend. Eine Mäusefamilie tanzt und fiedelt derweil kindlich. Ihr flauschig, graues Fell kontrastiert mit dem künstlichen Bunt der Prielblumen von Henkels Spülmittel. Keine natürliche Normalität in der wir uns befinden. Sauber sind wir, fleissig. Dank unserer Disziplin und Hygiene liess sich das Schlimmste verhindern? Jetzt dürfen wir das Leben geniessen! Doch die wiedergewonnene Lebendigkeit ist anstrengend wie ein Blick ins Sonnenlicht nach Wochen der Dunkelheit. Das übervolle Quietschbunt des Hintergrundes verwirrt die Augen, sie schmerzen, gewöhnen sich nur langsam ans Unübersichtliche. Verstörende Tatsache, dass einige Blumen dem Virus ähneln. Die Infizierten sind noch unter uns.
Acrylfarbe, Wolle, Kunstpelz, Kunstperlen, Fimo, Blech und Pinselstil auf Leinwand
Mixed Media auf Leinwand
0.70 x 0.50

Zum Vergrössern klicken
Wortlose Leere (Zukunft) (2020)
Reichart Kornelia
Malerei
Kein Zauberwort, kein Bild nur die unbearbeitete Leinwand verweist in die Zukunft. Wer sagt, dass die Corona Pandemie schon vorbei ist? Für den Fall einer zweiten Coronawelle oder für einen weiteren Lockdown gibt es hier künstlerischen Raum, um der nächsten Katastrophe einen Sinn abzutrotzen.
Ein tröstender Gedanke bleibt: Leinwänden können Viren nichts anhaben.
Leinwand
Mixed Media (geplant)
70 x 50

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch