Werkeingaben >

Vanitas

In den Tagen des Lockdown drängt sich mir der Begriff des Stilllebens auf.
Ebenso das Thema Vanitas.
(aus dem lat.: Nichtigkeit, Vergeblichkeit, Leere,
und die Vergänglichkeit alles Irdischen)
Ich wähle Wirbelknochenformen als Sinnbilder.
Ich arbeite mit Japanpapier, um die Fragilität der Dinge zu zeigen.
Ich drucke, um Kraft und Gewicht zu geben.
Ich schneide, um die Loslösung und Abschottung darzustellen.
Ich nähe zusammen, um die Verbindung und den Zusammenhalt zu symbolisieren.


2020
Franziska Schiratzki


Zum Vergrössern klicken

Ich schneide Wirbelknochenformen aus Japanpapier, bedrucke sie und nähe sie auf Büttenpapier. Es sind langsame und bedächtige Handlungen. Geprägt von repetitiven und konzentrierten Abläufen. Sie stehen für eine Zeit der inneren und äusseren Stille. Für Wachsamkeit und Lähmung. Für Bewegung und Ruhe.

Kunstwerk(e)

Vanitas (2020)
Schiratzki Franziska
Andere
Japanpapier bedruckt und genäht auf Büttenpapier
Tiefdruck, Hochdruck
40 x 50 cm

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch