Werkeingaben >

«Big-headed solitude» Film

Im Oktober 2019 begann ich in Berlin mit den Dreharbeiten zu meinem neuen Kurzfilm «Big-headed solitude», welcher im Rahmen meiner Einzelausstellungen in Kansas City USA und Buenos Aires ARG 2021 gezeigt wird. Den Lockdown habe ich in meinem Atelier in Luzern miterlebt. Drehbuch und Drehplan sahen keine Filmaufnahmen in der Schweiz vor. Unfreiwillig im geisterhaften Luzern gestrandet, habe ich mich für Nachtaufnahmen rund um den Bahnhof Luzern entschieden. Die Resultate sind gleichzeitig verstörend, anmutig und fügen sich nahtlos in meine kinematografische Idee des Filmes und der Kunstausstellung ein.

«Big-headed solitude» – Installation/Einzelausstellungen im 2021:
- KCAC Kunsthalle, Kansas City USA
- Galerie Pabellón 4 Contemporary Art, Buenos Aires ARG

2020
Nina Staehli


Zum Vergrössern klicken
2019 Katalog Kunsthaus Zofingen «Battlefields of Cupiditas»
2019 Katalog Stadt Galerie Fürth «Battlefields of Cupiditas»
2018 Monografie/ Künstlerbuch «GLORY LAND»
2013 Substitut Berlin «Die Publikation»
2013 Monografie/ Künstlerbuch «The Resistance – Part I»
2011 Monografie/ Künstlerbuch «AND RUBY DEAN – Werkzyklen 2000 bis 2010»
2007 Monografie/ Künstlerbuch «touching heroes»
2007 Buchpublikation: Rotzler - Krebs Partner «Landschaftsarchitekturen»
2006 Kunst & Bau Publikation: «Gute öffentliche Bauten der Stadt Zug»
2005 Monografie/ Künstlerbuch «sotterraneo-souterrain-untergrund»

Kunstwerk(e)

«Big-headed solitude» (2020)
Staehli Nina
Film
Smart phone, head phones, Facebook, Netflix, Snapchat, Twitter, Whatsapp, Youtube... es ist einfach so passiert. Sie hat sich in jede und in die hinterste Ecke von unserem Denken, Fühlen und Handeln eingenistet. Die Einsamkeit; gekommen um zu bleiben, diese Isolationshaft der Individualisierung. Was während der Zeit der Aufklärung noch positiv als melancholisch, schwermütiger Rückzug verstanden wurde, hat sich seit der Industrialisierung in eine soziale Normabweichung mit weit offenen Türen zur Depression, Alkohol- und Drogenabhängigkeit entwickelt. Diese Abgeschiedenheit von anderen Mitmenschen ist mit so viel Glamour und Entertainment unterlegt, dass wir das innere Absterben unserer kommunikativen, zwischenmenschlichen Fähigkeiten kaum bemerken und einordnen können. Wir ahnen aber die innere Tragödie, mit der damit verbundenen Leeregefühle, schon voraus. «Big-headed solitude» setzt bei dieser Vorahnung an.
Film
HD
-
-

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch