Werkeingaben >

Please, send me a kiss

Please, send me a kiss

Der Kuss ist in der Kunst ein Motiv, welches immer wieder, mit unterschiedlichen Facetten, thematisiert wurde. Nun, mit Corona, hat die Geste des Kusses wieder eine neue Bedeutung erhalten.
Der Kuss ist der Moment der Nähe, Berührung und Intimität. Nun haben wir aber alle den Aufrag des Bundes, Distanz einzuhalten. Menschen zu küssen, welche nicht im selben Haushalt leben, ist Zurzeit problematisch. Wenn man es trotzdem tut, hat man zumindest öffentliche Vorschriften missachtet. Entweder fühlt man sich danach, als hätte man etwas über die Stränge geschlagen, oder es kommt das Gefühl des Bereuens, oder sogar der Angst auf, ab all dem Virenaustausch. Auf alle Fälle hat der Kuss als alltägliche oder intensive Handlung ihre Beiläufigkeit oder Unbeschwertheit verloren.




2020
Michèle Scaramuzza


Zum Vergrössern klicken

Serie aus 25 Bildern, die sich noch immer am erweitern ist.

Kunstwerk(e)

Please. send me a kiss (2020)
Michèle Scaramuzza
Malerei
Um 1900 war das Küssen ein grosses Thema. Es wurde davor gewarnt: wegen dem Bakterienaustausch und den damit verbundenen Infektionskrankheiten. Da dieser Fakt aber heute nicht mehr allgegenwärtig ist, denke ich, konnten sich die Menschen damals irgendwann wieder entspannen und Nähe zulassen, die Angst darum geriet in Vergessenheit.


Aquarell auf Papier 300g/qm
Aquarell
29cm : 42cm

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch