Werkeingaben >

Wachs-tum

Die emsigen Bienen nutzen jede Gelegenheit, um aktiv zu sein. Ihre Aktivität dient vor allem dazu, ihre Brut zu erhalten und zu ernähren. Sie fliegen Nahrung in den Bienenstock und bauen fleissig an ihren Waben aus Wachs. Sie ermöglichen so das Wachstum der jungen Bienen und des ganzen Volkes. Auch ich musste in der Corona-Krise aktiv bleiben und das Beste aus meiner Situation machen. Da ich schon lange mit Wachs arbeite, brachten mich die Bienen zur Wabe und so zum Projekt Wachs-tum. Ich begann meine Art Waben zu formen. Aus bemalten Folien, Zellstoff und Wachs formte ich die Waben und statt Larven wachsen nun aus jeder Wabe stilisierte Blütenformen aus Draht. Stundenlang blieb ich zu Hause und häkelte diese Blütenobjekte. Das Projekt ist am Wachsen und noch lange nicht abgeschlossen. Ich habe gelernt, dass ich auch in einer schwierigen Situation mit eingeschränktem Radius, etwas Positives und Neues kreieren kann. Das stimmt mich zuversichtlich.

2020
Ursula Pfister


Zum Vergrössern klicken
Diverse Puplikationen zu Projekten und Ausstellungen. Sie sind auf meiner Homepage angegeben.

Die Wandinstallation ist ca 3 kg schwer und braucht einen Platz von 2 x 2m. Sie wird laufend erweitert.

Kunstwerk(e)

Wachs-tum (2020)
Ursula Pfister
Installation
Die bemalten Folien sind zu einem Körper geformt und anschliessend mit Zellstoff und flüssigem Bienenwachs ausgekleidet.
Die stilisierten floralen Objekte sind mit farbigem Draht gehäkelt.
Folien, Acryl, Zellstoff, Bienenwachs, Draht
mixed
ca 3 kg
Wandinstallation 2 x 2 m

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch