Werkeingaben >

Corona-Artefakt

Das ist ein Artefakt aus der Zeit des Corona-Lockdowns, als grüne Grenzen wegen eines vermeintlichen Virus geschlossen wurden. Im Rheinvorland zwischen Diepoldsau und Lustenau wurde mit Absperrband eine Sperrzone errichtet. Dieses Absperrband hat einen etwa vier Meter breiten Raum geschaffen, in den niemand eintreten durfte.
Menschen beider Seiten, Österreich und Schweiz haben diesen Ort aufgesucht. Freunde und Liebende haben sich dort getroffen und über diesen Raum miteinander kommuniziert. Dieser leere Raum zwischen den Absperrbändern wurde zu einer Art Liebeszone.

2020
Linda Ackermann


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

Corona-Artefakt (2020)
Linda Ackermann
Installation
Das ist ein Artefakt aus der Zeit des Corona-Lockdowns, als grüne Grenzen wegen eines vermeintlichen Virus geschlossen wurden. Im Rheinvorland zwischen Diepoldsau und Lustenau wurde mit Absperrband eine Sperrzone errichtet. Dieses Absperrband hat einen etwa vier Meter breiten Raum geschaffen, in den niemand eintreten durfte.
Menschen beider Seiten, Österreich und Schweiz haben diesen Ort aufgesucht. Freunde und Liebende haben sich dort getroffen und über diesen Raum miteinander kommuniziert. Dieser leere Raum zwischen den Absperrbändern wurde zu einer Art Liebeszone.
Absperrband, Drahtgitter
geflochtenes Absperrband
2.5 x 0.6 m

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch