Werkeingaben >

How to disappear (completely): Avatar

Willimann/Arai (Zürich/Tokyo) sind es sich in ihrer Arbeit gewohnt, geographische und zeitliche Distanzen zu überbrücken. Dieser den Umständen geschuldete Modus der Zusammenarbeit in virtuellen Dimensionen thematisiert das Duo auch in seinen Projekten. Darin werden digitale Erweiterungen nicht nur als „notwendiges Übel“ genutzt, sondern auch auf ihr kreatives und transformatives Potential untersucht. 2018 ist in diesem Kontext die Avatar-Figur willimannarai geboren. Inspiriert von der traditionellen Japanischen Theaterform Rakugo, in welcher ein Schauspieler mehrere Personen gleichzeitig darstellt, ist willimannarai ein im Cyberspace lebender gemeinsamer Avatar der Künstlerinnen. Im Zuge der weltweiten Coronapandemie und der in deren Folge eingeschränkten Bewegungsfreiheit bekam willimannarai unversehens eine ganz neue Aktualität – und wurde zum primären Arbeitsinstrument der Künstlerinnen.

2018–20
Willimann/Arai (Willimann Nina, Arai Mayumi)


Zum Vergrössern klicken
Künstlerinnenbücher:
2019 The gift exercise / Invitation 2.2: Zurich ISBN 978-3-906325-47-7
2018 The gift exercise / Invitation 4.2: Taroko National Park
2017 The gift exercise / Invitation 2.1: Nakanojo

Willimann/Arai erarbeiten in ihren recherchenbasierten Langzeitprojekten kontextspezifische Settings in Zusammenarbeiten mit ihrem jeweiligen Umfeld, lokalen Gemeinschaften und Expert*innen. Im Rahmen der Serie HOW TO DISAPPEAR (COMPLETELY) untersuchen Willimann/Arai seit 2015 westliche und östliche Konzepte des Selbst und damit verbundene performative Praktiken.

Kunstwerk(e)

How to disappear (completely): Avatar/Practice 2 (2020)
Willimann/Arai (Nina Willimann, Mayumi Arai)
Performance
Im Gegensatz zu einem klassischen Avatar, der üblicherweise die digitale Repräsentation einer analogen Person im Cyberspace darstellt, ist willimannarai in erster Linie eine digitale Figur, die die Fähigkeit hat, sich an verschiedenen Orten auf dem Globus analog zu manifestieren. Gesteuert von einer und verkörpert durch die andere der beiden Künstlerinnen erkundet willimannarai die analogen (Un-)Möglichkeiten einer hybriden Präsenz und agiert als Übersetzerin von Räumen, Körpern und Sprachen.
Während dem Sommer 2020 unternehmen Willimann/Arai eine Serie von Experimenten, in welchen die analogen Verkörperungen von willimannarai ihre jeweiligen Umgebungen (Zürich/Tokyo) erkunden und mit Menschen und anderen Wesen interagieren. Die Avatar-Figur dokumentiert ihre Erfahrungen und ihre Reflektionen über sich selbst und die Welt aus ihrer Wahrnehmung in Form eines Online-Tagebuchs sowie mittels Zeichnungen und Fotographien.

-
2 Mono-Headsets, 2 Mobiltelefone, Wifi-Verbindung
-

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch