Werkeingaben >

Objekt "Maskenball"

Das Objekt "Maskenball" war als Vorbereitung für die Malerei "ORTE DER SEHNSUCHT – ORTE DER TRAUER" gedacht und ist auch Element des Bildes geworden.
Interpretationen:
A) "Maskenball" verdichtet die Situation des Lockdowns als weltumspannendes Ereignis. Die sphärische Schutzabdeckung von Nase und Mund eines Individuums, addiert sich zum kollektiven, ja globalen Ereignis, so dass sich z.B. die Erdoberfläche aus unendlich vielen verletzlichen Gesichtsteilen zusammensetzt.
B) Das Einhüllen all unserer Sinne spiegelt unsere existentielle Not.
C) Der Titel "Maskenball" beschreibt das Objekt wörtlich und ironisiert gleichzeitig das, was im Moment nicht mehr möglich ist: Dass sich Menschen nicht mehr zum Feiern und Spielen treffen dürfen (z.B. Absage des Karnevals von Venedig und der Basler Fasnacht usw.)
D) "Maskenball" ist ein mit Masken eingehüllter Fussball, damit wird das Objekt Fussball und die dazugehörige Sportart in seine höchstmögliche Verletzlichkeit gesteigert.

2020
Nataraj von Allmen

Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

Objekt "Maskenball" (2020)
Nataraj von Allmen
Installation
Ein Lederfussball (Durchmesser 23 cm) ist rundherum in Schutzmasken eingepackt.

"Maskenball" ist als selbständige Installation vorstellbar, oder als plastische Element zum Bild "ORTE DER SEHNSUCHT –ORTE DER TRAUER"



(im Moment laufen noch Versuche mit beleuchtbaren Globen (Durchmesser 32 cm), diese sind aber noch nicht abgeschlossen)
Leder, Elastik, Vliesstoff, Klebband, Bostich
kleben, heften, verhüllen
1
23 cm

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch