Werkeingaben >

Gewichte verschieben

Die Störung oder Blockierung alltäglicher Abläufe während der «ausserordentlichen Lage» habe ich persönlich teilweise angenehm oder erhellend empfunden. Funktions- und Verhaltensweisen von Wirtschaft und Mensch konnten neu beobachtet, hinterfragt oder ganz naiv erlebt werden. In der nachfolgenden «besonderen Lage» habe ich den Eindruck erhalten, dass alle wieder so weitermachen wollen/müssen wie vorher – einfach ein wenig schneller. Ausser dem neuen virologischen Problem stellen sich ja weiterhin fundamentale Fragen des Zusammenlebens und Wirtschaftens auf diesem Planeten. Fragilität von Menschen und Systemen wird durch die Pandemie noch offensichtlicher und könnte Anlass sein, bestehende Gewichtungen zu überdenken.

2020
Thomas Vontobel


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

Gewichte verschieben (2020)
Vontobel Thomas
Skulptur
Zwei Staplerfahrer zirkulieren auf einer beweglich gelagerten Palette. Das ganze Konstrukt gerät durch die Gewichtsverschiebungen ins Schaukeln oder in gefährliche Schräglage. Die autonom sich steuernden Staplerfahrer zeigen nach einer gewissen Zeit Sensibilität für ihre Ausrichtung und versuchen eine Waagrechtlage anzustreben und zu halten. Die stabile Waagrechte kann gelingen, wenn beide Agierenden dieses Verhalten annehmen. Es entsteht so möglicherweise ein Zustand der Ausgewogenheit. Über kurz oder lang entwickelt sich durch Gewichtsverschiebung neue Dynamik.
Holz, Aluminium, Acrylfarbe, Sensoren, Elektromotoren, Mikrokontroller
kinetische Skulptur, 12 Volt Speisung
ca. 8 kg
1 x 0.5 x 0.58 m
Anhängliche Viecher (2010/2020)
Vontobel Thomas
Film
Künstliche Wesen suchen auf aufdringliche Art Körperkontakt und lassen sich nicht so leicht abschütteln.
digital
Video
-
Bildschirmgrösse

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch