Werkeingaben >

PALM „T H E S U N N E V E R S E T S“

Plötzlich ist das Verbindende der Globalisierung vorbei. Was uns jetzt verbindet ist das Virus. Im Rückspiegel erscheint das verloren gegangene utopische Ideal einer globalen Welt. Nun übernehmen nationalistisch geprägte Sicherheiten den Diskurs. Sie finden ansteckende Argumente mit evidenten Fallzahlen. Wir leben in finsteren Zeiten. Da die Sonne im Internet niemals untergeht, feiern wir den digital vernetzten Tag. Im Rahmen dieses Gesuchs möchten wir unser Langzeitprojekt „PALM“ vorstellen. PALM ist ein digitales Fenster zur Welt, durch das man still beobachten kann. Man kann es aber auch öffnen und die Welt zu sich hereinzulassen. Gerade jetzt, in der Covid-19 Krise, dringt die digitale Kommunikation extensiv in unsere Lebenswelt ein und reisst alle Fensterläden auf. Globale digitale Fenster stossen auf der Plattform Pixel an Pixel. In ihrer Nachbarschaft scheinen sie manchmal hinüberzugreifen und sich wie Puzzle-Teilchen zu fügen und manchmal rauscht es lautlos nebenan.

2020
U5
U5 Kollektiv


Zum Vergrössern klicken
Kulturnewsletter, Stadt Zürich, 2020
https://www.stadt-zuerich.ch/kultur/de/index/foerderung/bildende_kunst/kunst-newsletter/KNL2020_1.html

Bone Performance Festival Bern, 2019
https://www.bone-performance.com

Artfridge online, 2018
http://www.artfridge.de/2018/08/interview-u5.html

PALM ist eine live-streaming Plattform https://palm.92u.ch/, welche in Echtzeit Bilder der PALM-Kameras auf einer Webseite vereint.

Kunstwerk(e)

PALM (2007 – laufend)
U5
Andere
„Stand am Anfang noch das Experiment zur Dokumentation des Alltags im Vordergrund, reichen die Fragestellungen heutzutage weit darüber hinaus: wo beginnt die Privatsphäre, wenn alles ständig digital dokumentiert wird, und wo endet die Öffentlichkeit? Wer besitzt welche Rechte am Bild und wie können solch grosse Datenmassen mithilfe von Anwendungen der künstlichen Intelligenz interpretiert und geordnet werden? Das berührt viele Fragen rund um die Verwendung von Big Data. Aber auch Fragen zur Autorschaft stellen sich: Wer ist bei automatisch entstandenen Schnappschüssen eigentlich der Autor oder die Urheberin? Die Bilddatensammelmaschine von U5 hat sich zu einem Überwachungssystem entwickelt, wie es heute auch von Staaten und Privaten zunehmend verwendet wird – aber auch zu einem anthropologischen Werkzeug, mit dem man den Alltag, der während nunmehr 13 Jahren durch maschinelle Augen dokumentiert wird, zurückverfolgen kann." (Nicolas Ruffo)
Internet-basiertes Projekt, Fotografie, Alltags-Performance
digitale Medien
variabel

Zum Vergrössern klicken
#flagged (2019 laufend)
U5 Kollektiv
Andere
#flagged zeigt ausgewählte Momente aus dem digitalen PALM-Archiv. Aus der überwältigen Menge der archivierten Bilder (100 Millionen, Stand 01.01.2020) suchen wir mit 'menschlicher Intelligenz', mit dem Gedächtnis, aber auch mit dem Zufall, Bilder, die wir als signifikant erachten. Das PALM-Archiv ist unberechenbar, wie unsere Erinnerungen. Einige Bilder sind permanent präsent - gehen uns nicht aus dem Kopf und prägen uns. Selektion ist eine Herausforderung, Neugier ist ihr Antrieb. Wir bringen die Bilder zurück in die analoge Welt, auf Satin gedruckt werden sie mit alltäglichen Materialien wie Q-Tips, Zahnstocher und Heißkleber und Farbe verfremdet.
Digitaldruck auf Satin, Acryl, diverse synthetische Materialien
Fotografie, Malerei
0.95 x 1.47m

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch