Werkeingaben >

EGG — CITING: WELCOME TO THE CHICKLET UNIVERSE

Kurz vor dem Lockdown im März – inmitten der medial verbreiteten Panik – beschlossen wir, uns einen Inkubator zu besorgen um Eier auszubrüten, als Gegenprogramm zu den Schreckensnachrichten und der drohenden Einengung, Hoffnung zu inkubieren. Schützenswertes Leben zu schützen. Und vor allem, den Schlupf, die ersten Tage künstlerisch zu ver- und bearbeiten. Bis unsere Küken alt genug wären, im verlassenen Künstler*innenhaus selber tätig zu werden.
Uns geht es darum, den Fragen nachzugehen: Inwiefern können wir in Isolation und Vereinzelung eine Gemeinschaft kreieren? Können wir die Tiere jenseits von ihrem Nutztierstatus als eigenständige künstlerische Instanzen wahrnehmen – und wie lässt sich das in Kunst übersetzen? Diesen Fragen gehen wir als Gemeinschaft wie individuell und unter Verwendung diverser Medien nach. Es geht uns also rundheraus darum, in Gemeinschaft Kunst zu machen, die Schützenswertes schützt, die von Kostbarkeit und Fragilität, von Kraft und Widerstand erzählt.

2020
EGG — CITING (Nicolò Brezza, Katja Brunner, Rahel Zaugg)
Rahel Zaugg, Küken
Katja Brunner


Zum Vergrössern klicken
DA, DIE ORNITHOLOGEN, JA, SIE PFEIFEN, SIE PFEIFEN VERHÄLTNISSE ZU ZEITEN BEIZEITEN.
von Katja Brunner
https://neu.schauspielhaus.ch/de/journal/18165/da-die-ornithologen-ja-sie-pfeifen-sie-pfeifen-verhltnisse-zu-zeiten-beizeiten

STOFF FÜR DEN SHUTDOWN / Magazin

KAPSEL.SPACE vom 14.4.2020, the great shlup: Videodokumentation des Schlupfs
https://kapsel.space/recordings

VIRAL – Literaturfestival vom 19.April, Lesung mit Kükenorakel
https://www.facebook.com/326387001075420/videos/691517828056349

I NEVER THOUGHT I’D NEED SO MANY PEOPLE ODER VOM LEEREN HIMMEL (Katja Brunner) ► BOCHUMER SHORT CUTS
Schauspielhaus Bochum
https://www.youtube.com/watch?v=TABnnVr2wP0&list=PL9nqYi5eDOfco1V8WTkK2oMQUIfxxyXA_&index=3&t=0s

Erster Monat des Gruppenprojekts in der Fundaziun Nairs
https://nairs.ch/de/meettheartists/

Als PDF Datei ein Rohentwurf der geplanten Publikation des EGG-CITING Projektes

Kunstwerk(e)

SPATIAL DREAMS – SOGNI SPAZIALI – NICOLO BREZZA – EINLASSUNGEN IN DIE RÄUMLICHKEIT (2020)
EGG — CITING (Brezza Nicolò, Brunner Katja, Zaugg Rahel)
Installation
Mussolini wurde erschossen und in der Folge nach Mailand transportiert, dort an einer Esso Tankstelle aufgehängt. Es wurde Leichenschändung betrieben. Die gerollten Köpfe eines Kriegsendes. Säbelnde Partisanen. Unsere antifaschistischen Kükenkünstler*innen leben folglich an einer Esso Tankstelle. Diese grenzt an eine Bar, die auch ein Café ist. Sie haben also jene Dinge, die Zivilisation zu Zivilisation machen: Mobilität, Infrastruktur, soziale Treffpunkte. Und eine verwehte Erinnerung an Rechtssysteme. An repressivere Staaten und an weniger repressive. An die Rache des einen Systems am anderen. Es ist unser Versuch, zu einer frühkindlichen Erziehung, die bereits das Eingebundensein in staatliche Strukturen mitdenkt, die bereits vermittelt, welche Assets das Postcoronaleben für die Kükenkünstler*innen mit sich bringen wird. Zeitgenössische Höhlenmalereien. Wehmütige Versprechen einer Zukunft.
Stroh/Kükentränke/Futtertrog/MDF/Kükenkot/sonstiges
Mischtechnik auf MDF
1.35 x 0.90 x 30

Zum Vergrössern klicken
Geburtstagsbrunch (2020)
EGG — CITING ( Brezza Nicolò, Brunner Katja , Zaugg Rahel)
Andere
Die Erinnerung an den grossen Tag. Als wir selbst Kinder waren: Das Lieblingsessen, die Aufregung, nicht schlafen können, Geschenke versteckt im mütterlichen Schrank. Ballons, heulende Mitkindergärtnerinnen, sich überschlagende Stimmen. Aufgeschlagene Knie, Torten, Wünsche über ausgeblasenen Kerzen, verstimmte Stimmen singen. Die Wichtigkeit von rituell und speziell zubereiteten Nahrungsmitteln. Von vielen Seiten: Eine hohe Erwartungshaltung. Wir versuchen, diese Ereignishaftigkeit zu rekreieren für die Kükenkünstler*innen. Wir inszenieren diese menschliche Praxis des Geburtstagsfeierns und übertragen sie dreist auf baldige Junghennen/hähne. Dieses Ritual teilen wir mit den Pat*innen. Inwiefern funktioniert die pervertierte Version einer Feier an Tieren?

Küken/Malerei/Video/Zoom/Karton/Holz/Stroh/Kükentränke/Futtertrog/MDF/Kükenkot/Futter/sonstiges
Zoom
variabel/divers

Zum Vergrössern klicken
DIE PICKBILDER – ein Werkzyklus (2020)
Zaugg Rahel, Küken
Andere
Da Essen und Arbeiten – das Aufrechterhalten der eigenen Spezies – für Küken ein und dasselbe zu sein scheinen, gelten ihre ersten Arbeiten eben dieser Verquickung. Das Aufrechterhalten der eigenen Spezies erfolgt im ersten Schritt über das beharrliche Picken – jegliche Nahrungsmittel und nahrungsmittelähnliche Formen werden mit dem Schnabel – dem Werkzeug schlechthin – angezeichnet. Es erfolgt ein Malen, Zeichnen und auch skulptural werdendes Nachdenken über die Grundbedingungen tierischen Lebens. Grundbedürfnisse nehmen puristische Form an.
Laserdruck auf Papier/Kükenkot/Schläge mit dem Schnabel
Druck mit Pickerei gescannt und vergrössert
A4

Zum Vergrössern klicken
TEXTE VON KATJA BRUNNER (2020)
Brunner Katja
Andere
Ein Arsenal an Texten. Eine Bildwelt in Textform, die Rahel Zauggs und Nicolo Brezzas visuelle Arbeit widerspiegelt, konterkariert. Was ist Natur und wie kann textlich Natur dekonstruiert werden. Wie eng ist heutzutage Elternschaft definiert.
Performative und essayistische Texte, die an den Grundfesten der Pole Natur-Kultur grübeln – anhand der Aufzucht von Küken vor dem Hintergrund einer kollektiven Bedrohung.
Fragen nach der Hierarchie von Tier-Mensch werden aufgerufen. Schliesslich ist der Mensch auch nur ein Trockennasenaffe.

Text
geschrieben
flexibel

Zum Vergrössern klicken

© 2020 Visarte Schweiz und die zukunft kuratieren | AGB | corona-call@visarte.ch